Irish Terrier – Wesen

Wie soll ich am Besten anfangen? Der Irish Terrier ist ein unglaublicher Hund und dies nur im positivsten Sinne. Er ist wachsam, liebevoll und treu. Wenn es um seinem Menschen geht ist er sehr sensibel und einfühlsam. Er ist nicht sehr wehleidig und es kommt nicht ein Wimpernzucken, wenn er z.B. beim Tierarzt eine Spritze bekommt. Dies bedeutet natürlich nicht, dass man sich nicht gerne „betütteln“ lässt, denn der Irish Terrier liebt und braucht den Kontakt zu seinem Menschen. Seine optimale Größe ermöglicht es ihm gerade noch den Kopf auf den Schoß seines Menschen zu legen und ihm mit seinen wunderschönen braunen Augen tief in die Seele blicken zu können. Bei all diesen Eigenschaften bleibt er aber trotzdem seinem Wesen treu. Er ist ein Terrier und hat seinen eigenen Kopf! Alles was er an Befehlen ausführt tut er aus reiner Liebe zu seinem Menschen. Behandelt man Ihn schlecht wird er das nie verzeihen und Befehle ignorieren. Auch wenn ihm der Ruf voraus eilt, ist der Irish Terrier ist kein Raufer. Er lässt sich jedoch auch nichts von anderen Hunden gefallen. Voraussetzung für ein gutes Sozialverhalten gegenüber anderen Hunden ist die Prägung durch eine gute Welpenspielgruppe o.ä. und dass der Hund auch später nicht isoliert gehalten wird. Dies schließt natürlich auch nicht aus, dass er auch mal einen Hund nicht mag. Das A und O ist eine gute Erziehung. Nur durch Zuneigung und Konsequenz wird ein gutes Team aus Mensch und Irish Terrier.

Zurück