2018.10.05 – Amelie…

Amelie – Rufus Orange Sweetie
18.02.2003 – 05.10.2018

Ich bin unendlich traurig und am Boden zerstört. Auch wenn einem klar ist das der Tag X immer näher kommt macht es den Abschied nicht leichter. Unser Ömchen wird hier sehr fehlen. Amelie war mir eine treue Begleiterin, mein Kobold, mein Sonnenschein und nicht zuletzt die Stammhündin meiner Zucht. Ihr umwerfendes Wesen hat sie an ihre Nachkommen über Generationen weiter vererbt. Danke Dorle Schans für diese Seele von einem Hund. Sie wird unvergessen bleiben…

2018.07.22 – Klubsiegerschau

Hettie – Royal Rubys Just Like Fire – konnte in Alsfeld den begehrten Titel Klubjugendsieger erringen! Ich bin sehr glücklich und stolz ❤

Ein besonderen Dank an Michael Janz für das wunderschöne Foto, dass er kurz nach dem Richten von Hettie gemacht hat! Michael du bist der Beste

Vorsicht Grannen!

Der Sommer könnte ja so schön sein, wären da nicht diese bösen Grannen am Weg- und Feldrand die einem das Leben schwer machen können.

Doch was sind eigentlich Grannen?

Eine Granne ist Teil einer Getreideähre oder eines getreideähnlichen Unkrauts. Sie umschließt die Samenkörner mit sehr feinen Haaren. Das Ende dieser feinen Haare läuft vorne spitz zu, ist sehr rau und wirkt, wie mit kleinen Widerhaken besetzt.  In der warmen Jahreszeit ist die Granne eine wahre Plage für alle Tiere.

Wie gelangt eine Granne in den Körper des Hundes?

Beim Gassi-Gang kann sich leicht eine Granne mit ihren Widerhaken im Fell festsetzen. Dabei sind es nicht nur die Lose an der Pflanze hängenden Grannen die Probleme bereiten können sondern auch die bereits auf dem Boden liegenden. Durch die feinen Widerhaken wird verhindert, dass der Hund sie durch einfaches Abschütteln wieder los wird. Im Gegenteil – sie werden durch die Bewegung eher noch tiefer in das Fell des Hundes befördert, von wo aus sie sich schließlich wie kleine Pfeilspitzen weiter in die Haut bohren können. Liegen die Grannen auf dem Boden, so können sie sehr leicht in die Pfoten gelangen.

Welche Anzeichen können darauf hinweisen, dass der Hund eine oder mehrere Grannen im Körper hat?

Symptome können sein:

  • plötzliches und langes Ablecken der Pfote
  • humpeln nach dem Spaziergang
  • husten oder niesen
  • zukneifen eines Auges
  • entzündetes geschwollenes Auge
  • Kopf schütteln
  • kratzen am Ohr
  • Rötung im Ohr
  • Schwellung der Pfote
  • gerötetes Auge

Sitzt eine Granne im Ohr des Hundes fest, wird er häufig den Kopf schütteln oder sich daran kratzen. Dadurch wir die Granne jedoch nur noch weiter in den Gehörgang einwandern, was zu einer schmerzhaften Gehörgangsentzündung führen kann. Eine Granne ist sogar in der Lage, sich durch das Trommelfell zu bohren und kann so am Innenohr schlimme Schäden verursachen. Auf keinen Fall solltet Sie versuchen, eine Granne mit einem Wattestäbchen aus dem Ohr herauszuholen. Meist kann sie nur noch unter Narkose entfernt vom Tierarzt entfernt werden.

Auch wenn meist Ohren und Pfoten betroffen sind, beachten Sie bitte das Grannen kaum eine Grenze kennen. Timmy hatte auch schon eine im Zahnfleisch stecken. Sollten Sie an ihrem Hund auch während des Spaziergangs Grannen entdecken sollten diese am Besten sofort entfernt werden und der Hund nach dem Spaziergang gründlich abgesucht werden. Auch ist es hilfreich das Fell möglichst kurz zu halten. Besonders an den Pfoten und zwischen den Ballen.

2018.06.17 – Nationale und Internationale Schau in Erfurt

Hettie – Royal Rubys‘ Just Like Fire – startet durch. An beiden Tagen war sie in der Jugendklassegemeldet. Ergebnis: 2 x V1, Jdg VDH, Jdg CAC, Best of Breed. Samstags hat sie es dann auch noch unter die 7 Finalisten der Terriergruppe geschafft. Eine tolle Leistung für so eine junge Hündin. Alle Richter waren voll des Lobes „You must be very proud“ und „She‘s fantastic in every point“ um nur zwei zu zitieren. Das hört man doch gerne, herzlichen Dank!

Somit hat Hettie neben dem Luxemburger Jugendchampion nun auch die Bedingungen für den Deutschen Jugendchampion VDH und dem Deutschen Jugendchampion KfT erfüllt und das auf nur 4 Ausstellungen in Deutschland. Besser hätte es kaum laufen können.

2018.06.12 – Lebenszeichen!

Auch wenn das letzte Update schon ein paar Monate her ist, waren wir nicht untätig. Im Gegenteil. Es fehlte einfach die Zeit. Die Küche wurde in Eigenregie saniert. Auf gut Deutsch. Einmal alles neu! Natürlich mit tatkräftiger Unterstützung der Familie und den Vierbeiner. Alles wurde gründlich überwacht von meiner irischen Bande.

Natürlich waren wir auch weiterhin fleißig auf dem Hundeplatz und haben trainiert. Vor allem mit dem Feger Hettie. Sie macht sich hervorragend. Auch die ersten Ausstellungen hat Hettie erfolgreich besucht. Sie hat sich fröhlich und frei gezeigt und immer eine vorzügliche Bewertung bekommen. Sie darf sich nun auch Luxemburger Jugendchampion nennen.

Ein weiteres Highlight war der Besuch auf der Hunderennbahn mit unseren Freunden vom Hundeplatz. Wir hatten viel Spaß und das ist das Wichtigste

Zu guter Letzt ist Penny auch noch läufig geworden und wird in den nächsten Tagen von einem schicken Rüden gedeckt werden. Der K-Wurf wird dann Mitte / Ende August erwartet. Dies wird Penny‘s zweiter und letzter Wurf sein. Der L-Wurf wird dann voraussichtlich erst 2020 mit Hettie sein. Das ist aber noch Zukunftsmusik. Bis dahin machen wir Pause und genießen die Zeit mit den Hunden. Zuvor geht es nun aber erst mal wieder rund bei den Royal Rubys. Wir freuen uns schon sehr auf unseren K-Wurf.

Zurück